17 Januar 2003

Agenda 21-Netzwerk “Nachwachsende Rohstoffe” formiert sich

Auf Einladung des Zentrums für nachwachsende Rohstoffe NRW im Landwirstchaftszentrum Haus Düsse kamen am 15. Januar 2003 zehn Unternehmen und Institute zusammen, um die Aktivitäten des Netzwerks im Bereich der stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe im Jahr 2003 zu diskutieren.

Zu den Teilnehmern gehörten Unternehmen aus der Automobilbranche (MöllerTech), aus dem Chemie- (Cognis) und Bausektor (Menting Lehmbau, tAIPA) sowie dem Bereich Forschung, Entwicklung und Beratung (Universität Bonn, TaT Rheine, nova-Institut).

Schwerpunkte der Diskussion waren Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit – dabei ging es auch um den weiteren Ausbau der Internetseite www.nrw-nr.de, wo man schon heute (fast) alle NR-Unternehmen aus NRW mit ihren Tätigkeitsfeldern findet.

Insgesamt ging es dem Agenda 21-Netzwerk “Nachwachsende Rohstoffe” vor allem um die Verankerung des Bereiches “Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe” in Politik und Öffentlichkeit, dem mittelfristig eine ebenso wichtige Rolle wie dem energetischen Bereich zugesprochen wird. Gerade jetzt, wo die energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe bereits im großen Stil umgesetzt wird, gilt es, den stofflichen Bereich intensiv zu entwickeln.

Kontakt:
Hans-Bernd Hartmann
Zentrum für nachwachsende Rohstoffe NRW
im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse
E-Mail: hans-bernd.hartmann@lk-wl.nrw.de

Source: sieheda

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email