27 August 2002

Ackerflächen 2002 nahezu unverändert

Das Statistische Bundesamt hat die vorläufigen Ergebnisse der Bodennutzungshaupterhebung 2002 vorgelegt.

Ackerflaechen2002

Der Anbau von Getreide wurde gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 1,4 Prozent auf 6,95 Millionen Hektar eingeschränkt. Anbaueinschränkungen erfolgten insbesondere bei Roggen (- 12,9 Prozent), Wintergerste (- 7,2 Prozent) und Sommergerste (- 4,4 Prozent). Ausgedehnt wurden die Anbauflächen von Winterweizen (+ 4,0 Prozent), Sommerweizen (+ 10,2 Prozent) und Hartweizen (+ 5,5 Prozent) sowie Triticale (+ 5,4 Prozent).

Die Kartoffelanbaufläche blieb mit rd. 284.100 Hektar gegenüber 2001 nahezu unverändert (+ 0,7 Prozent). Der Anbau von Zuckerrüben nahm um 2,9 Prozent zu. Nach der starken Ausdehnung der Hülsenfruchtanbaufläche in 2001 wurde der Anbau in diesem Jahr um 5 Prozent wieder eingeschränkt. Ein kräftiger Anbauzuwachs wurde mit rd. 159.000 Hektar mehr bei Raps und Rübsen verzeichnet (+ 14 Prozent). Der Sonnenblumenanbau nahm gegenüber dem Vorjahr um 6,1 Prozent zu.

Source: BMVEL-Informationen Nr. 32/33 vom 2002-08-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email