20 November 2008

ABS-ähnlicher Biokunststoff für Formteilproduktion

Bianor testet Bio-Kunststoffgranulat für Staubsauger

In Kooperation mit einem seiner Kunden führte das polnisch-niederländische Spritzgießunternehmen Bianor erste kommerzielle Tests mit Bio-Kunststoffgranulaten erfolgreich durch. Dem zu 50 Prozent aus Mais bestehenden Werkstoff werden ABS ähnliche Materialeigenschaften nachgewiesen.

Staubsaugerabdeckung aus <br />Bio-Kunststoffgranulat. Foto: Bianor”></td>
</tr>
<tr>
<td style=Staubsaugerabdeckung aus
Bio-Kunststoffgranulat. Foto: Bianor

Härte und Kratzfestigkeit sind die primären Eigenschaften des neuen Bio-Kunststoffes. Darüber hinaus überzeugt das innovative Material durch seinen wärmeisolierenden Charakter und eignet sich zum Galvanisieren. Demnach könnte der Bio-Kunststoff bald branchenübergreifend einsatzbereit sein und Gehäuse für Haushaltgeräte, Unterhaltungselektronik, Fahrzeuginnenausstattungen, Sportausrüstungen, Einrichtungsgegenstände und Bürotechnik aus dem Mais-Kunststoff bald in Serie gehen. Ein weiteres erfreuliches Ergebnis: Neben den gewünschten Materialeigenschaften deuten die ersten Bianor-Testläufe an, dass die Verarbeitung des neuen Bio-Kunststoffs den CO2 Footprint der Fertigung signifikant verringert.

“Wir sind ständig auf der Suche nach innovativen Produktionswegen, die sowohl ein qualitativ hochwertiges Produkt garantieren, als auch ökologisch nachhaltig sind,” so Hans de Haas, CEO von Bianor. “Rückrufaktionen für mangelhaft produzierte oder gesundheitsgefährdende Produkte aus Fernost werden immer häufiger. Wir stellen zunehmend fest, dass europäische Hersteller auf die Produktion in EU-Ländern setzen, und somit auf Qualität und europäische Produktionsstandards.”

Source: Pressrelations, Pressemitteilung von Bianor, 2008-11-18.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email