13 Mai 2003

Abbaubare Fasern aus 100 Prozent nachwachsenden Rohstoffen

Wie die Autoren der Interessengemeinschaft Neue Materialien in NRW e.V. in ihrem Internet-Portal darstellen, haben der US-Konzern Cargill Dow und die Firma Unifi eine biologisch abbaubare Faser entwickelt (vgl. Meldung vom 2003-04-20). Die aus 100% nachwachsenden Rohstoffen bestehende Faser vereint laut Herstellern die Vorteile natürlich gegebener Fasern mit der Gleichmäßigkeit industriell geschaffener Fasern.

Als Grundsubstanz der Faserproduktion wird der von den Pflanzen – wie Getreide oder Mais – während der Photosynthese abgegebene Kohlenstoff verwendet. Der Kohlenstoff wird in der Pflanze als Stärke gespeichert, welche in Pflanzenzucker umgewandelt werden kann. Im Industrieprozess kann durch Fermentation und Trennung die Herstellung des Polymers (Polyactid – PLA) erfolgen. Die Einsatzgebiete der aus PLA hergestellten Fasern reichen von Bekleidungstextilien über Heim- und Haustextilien z.B. für Polstermöbel bis hin zu technischen Textilien für die Automobilindustrie.

Cargill Dow LLC
Herr Michael O’Brien
Tel.: +1-(952)-984-3306
E-Mail: michael_o’brien@cargilldow.com
USA- Minnetonka/Minnesota
Internet: www.cargilldow.com/ingeo/howitsmade

Source: NeMa (Interessengemeinschaft Neue Materialien in NRW e.V.): Neue Biotech-Faser: 100 Prozent nachwachsende Rohstoffe vom 2003-04-25.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email