12 August 2002

5. Holzmesse Nagold & Rottenburg – Verleihung des Holzkreativpreises 2002

Viel Holz bot die gemeinsam von Rottenburg und Nagold ausgerichtete Holzmesse auch in ihrem fünften Jahr vom 11.-14. Juli. Rund 100 Aussteller und 30 Fachvorträge mit Schwerpunktthemen zu dem vielseitigen Rohstoff sowie ein „Grüner Pfad“, der „Wissenswertes über Holz und Wald“ präsentierte, ließen keine Wünsche offen. Ob Türen, Fenster, Heizungen oder ganze Häuser, ob Verarbeitungstechnologien oder schlichtweg künstlerische Darstellungen – das Material Holz bewies sich in nahezu unbegrenzter Gestaltungsmöglichkeit.

Rose Köpf-Schuler, die Vizepräsidentin des Landesgewerbeamts Baden-Württemberg, das mittelständische Betriebe z.B. über Fortbildungsangebote fördert, lobte die in Baden-Württemberg einmalige Kooperation der beiden Städte. Holz sei der wichtigste heimische, nachwachsende Rohstoff in Baden-Württemberg, der in ausreichendem Maß zur Verfügung stehe, weil ihn die Forstwirtschaft seit mehr als 200 Jahren nachhaltig produziere, so ihr Kommentar. Die Natur habe ein perfektes Material entstehen lassen, sagte Nagolds Oberbürgermeister Rainer Prewo, „das wir mit unseren technischen Möglichkeiten wieder neu entdecken“. Seine Nutzung sei der Garant für den Fortbestand des Waldes.

Erstmalig auf dieser Holzmesse lobte der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) einen Preis für die beste Innovation aus Holz aus. Den diesjährigen Holzkreativpreis erhielt eine Entwicklung des Raumkonzept- und Möbel-Designers Tilmann Shastri aus Göttingen, wobei sich auch das Votum der Besucher auswirkte.

(Vgl. Meldung vom 2002-05-19.)

Source: Schwäbisches Tagblatt vom 2002-07-22 und persönliche Mitteilung des Bund für Umwelt und Naturschutz vom 2002-08-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email