20 Dezember 2006

20 Prozent aller Bauten in Rheinland-Pfalz sind aus Holz

Holzbaupreis Rheinland-Pfalz 2006 vergeben

Holzbau ist attraktiv und innovativ. Davon kann sich jeder überzeugen, der die Arbeiten zum Holzbaupreis Rheinland-Pfalz 2006 näher betrachtet. Die eingereichten Objekte dokumentieren den hohen Standard des Bauens mit Holz in Rheinland-Pfalz. Mit einem Anteil von knapp 20 Prozent rangiert dieses Bundesland bundesweit in der Spitzengruppe.

Bereits zum sechsten Mal wurde der Holzbaupreis Rheinland-Pfalz gemeinsam vom Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz, dem Holzabsatzfonds, der Architektenkammer und dem Landesbeirat Holz Rheinland-Pfalz verliehen.

Deutlich wird dabei das sehr breite Spektrum, das sich der Holzbau erschlossen hat: Neben zahlreichen Ein- und Zweifamilienhäusern gibt es auch moderne Gewerbebauten und öffentliche Gebäude aus Holz, die architektonisch und technisch überzeugen. Zunehmende Bedeutung gewinnt das verdichtete Bauen in Form von Anbauten, Erweiterungen oder Aufstockungen. Hier zeigt der nachwachsende Rohstoff Holz in besonderer Weise seine konstruktiven und energetischen Vorteile.

Auch bei Sonderbauten wie Aussichtstürmen oder Brücken bietet Holz ökonomisch und technisch überzeugende Alternativen, was durch einige der Preisträger bewiesen wird.

Hier Dokumentation zum Download (1,2 MB)

Source: Informationsdienst Holz vom 2006-12-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email