9 November 2004

2. Bioenergie-Forum: Emissionshandel – ein neuer Markt entsteht

09.12.2004 von 10:00 - 16:30 Uhr im Kreishaus Meppen

Werlte, 08.11.2004 – Am 09. Dezember 2004 veranstaltet das Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe NaRo.Net in Zusammenarbeit mit der IHK Osnabrück-Emsland, dem Landvolkverband Niedersachsen und BEN das 2. Bioenergie-Forum mit dem Thema “Emissionshandel”. Die Tagung findet im Kreishaus in Meppen statt.

Der Countdown läuft: Am 1. Januar 2005 wird in Europa der Handel mit Emissionszertifikaten starten. Das Handelssystem ist ein wichtiges Umsetzungsinstrument der internationalen Klimaschutzvereinbarungen, zu denen sich die beteiligten Industriestaaten 1997 im Kyoto-Protokoll verpflichtet haben. Mit der aktuellen Zustimmung zum Kyoto-Protokoll durch Russland kann das Klimaschutzabkommen nun in Kraft treten.

Weltweit gilt es, die 6 wichtigsten klimaschädlichen Gase, allen voran Kohlendioxid , bis 2012 um 5,2% gegenüber 1990 zu senken. Für die Europäische Union bedeutet dieses, dass ihre Emissionen im Zeitraum 2008 bis 2012 um acht Prozent zu verringern sind. Um diese Zielsetzung zu erreichen haben sich die Mitgliedstaaten der EU zu nationalen Klimaschutzzielen verpflichtet.

Das europäische Emissionshandelssystem wird den Unternehmen neue Handlungsoptionen eröffnen, diese aber auch vor neue Herausforderungen stellen. In dieser Veranstaltung sollen zunächst die Grundlagen, Rahmenbedingungen und Mechanismen des Handels mit Emissionsrechten aufgezeigt, Erfahrungen aus ersten nationalen Pilotprojekten vorgestellt und die Chancen für die Region diskutiert werden

Daneben hat sich mit über zweieinhalb Millionen Kunden in der EU mit “GreenPower” ein anderes bedeutendes Marktsegment in der Elektrizitätsbrache entwickelt. In einem weiteren Themenblock wird über Marktentwicklung und Perspektiven des Handels mit “grünen Zertifikaten” innerhalb der Europäischen Union berichtet.

Der Einsatz regenerativer Energieträger, die Nutzung C02-neutraler nachwachsender Rohstoffe und das Ausschöpfen von Reduktionspotentialen in der Industrie und Landwirtschaft kann mittelfristig eine Chance für ländlich strukturierte Räume bieten.

Die Tagung richtet sich an Firmen, Kommunen, Fachverbände, Organisationen, Betreiber von Bioenergieanlagen, Berater und Landwirte und am Zertifikatehandel interessierte Akteure

Laden Sie sich hier den Flyer zum 2. Bioenergieforum herunter (681 KB)!

Melden Sie sich für diese Veranstaltung gleich online an!

Source: Naro.Net vom 2004-11-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email