15 Juni 2010

18. C.A.R.M.E.N.-Symposium am 5. und 6. Juli 2010

Businessplan Nachwachsende Rohstoffe: Energie aus Biomasse

C.A.R.M.E.N. e.V., die bayerische Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe, veranstaltet unter dem Titel “Businessplan Nachwachsende Rohstoffe” am 5. und 6. Juli 2010 sein 18. Symposium in Würzburg. Auf der Festung Marienberg wird das Symposium am Montag ab 10 Uhr vor dem Plenum mit einer Erläuterung zum “Businessplan Nachwachsende Rohstoffe” durch Michael Carus vom nova-Institut Hürth eröffnet.

Das nova-Institut hat von April 2008 bis März 2010 in einer Studie die gesamte stoffliche Nutzung Nachwachsender Rohstoffe (einheimische Agrarrohstoffe und Holz sowie Importe) in Deutschland erfasst. Die Studie stellt fest, dass das Potenzial der stofflichen Nutzung Nachwachsender Rohstoffe für Beschäftigung und Wertschöpfung deutlich höher liegt, als bei der energetischen Nutzung.

Anschließend folgt die Vorstellung einer “Nachhaltigkeitsstrategie aus Sicht eines Unternehmens”. Manfred Greis, Leiter der Unternehmenskommunikation der Viessmann Werke GmbH & Co KG, Allendorf, ist hierfür Referent.

Brennstoffe und Verfügbarkeiten
Am Nachmittag steht zunächst die energetische Nutzung hinsichtlich Brennstoffen und Verfügbarkeiten auf dem Programm. Das Thema “Energiewald: Holz vom Feld” wird von Randolf Schirmer, Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht, Teisendorf, präsentiert. “Standortgerechte Rohstoffproduktion” ist Vortragsthema von Christoph Strauß, von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, Dornburg. Die “Normierung von Biobrennstoffen” stellt Janet Witt vom Deutschen Biomasseforschungszentrum, Leipzig, vor.

Nachhaltigkeit und Zertifizierung
Der zweite Teil des Nachmittags behandelt “Nachhaltigkeit und Zertifizierung”. Hubert Maierhofer von C.A.R.M.E.N. erläutert die “Nachhaltigkeitsverordnung”. “Auswirkungen der Rahmenbedingungen auf die Rohstoffbeschaffung und Kraftstoffvermarktung” sind Thema von Dr. Ralf Türck, Geschäftsführer der Tecosol GmbH, Ochsenfurt. Christian Grütters von der Agrizert Qualifizierungs GmbH, Bonn befasst sich mit dem Thema “Zertifizierung des branchengetragenen Standards REDcert – Nur eine Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Forderungen?”

Zum Staatsempfang mit Preisverleihung in der Würzburger Residenz, durch den Bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, sind alle Symposiumsteilnehmer herzlich eingeladen.

Weitere Informationen
Am Dienstag wird ab 9.00 Uhr eine Exkursion angeboten, bei der die Firma agriKomp GmbH, ein international führender Biogasanlagenhersteller in Merkendorf und die Energieprojekte der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf besichtigt werden.

Source: C.A.R.M.E.N., Pressemitteilung, 2010-06-15.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email