19 Mai 2008

16. C.A.R.M.E.N.-Symposium “Zukunft sichern mit Nachwachsenden Rohstoffen”

Schwerpunktthemen: Bioenergie und Produkte für die chemisch-technische Industrie

Mit dem Titel “Zukunft sichern mit Nachwachsenden Rohstoffen” findet am 7. und 8. Juli 2008 auf der Festung Marienberg in Würzburg das 16. C.A.R.M.E.N.-Symposium statt.

Klimaschutz ist ein Thema, das heute kaum noch ignoriert werden kann. Handeln ist gefragt, wenn es um die Reduktion von Kohlendioxid geht, dem Bedeutsamsten unter den Treibhausgasen. Auch die Energieversorgungssicherheit und die Bereitstellung von Ausgangsstoffen für die Chemie lassen das Interesse an Alternativen zu fossilen, zunehmend unerschwinglichen Rohstoffen wachsen.

Nachwachsende Rohstoffe stellen für all diese Herausforderungen vielfältige Alternativen bereit. Getreu dem traditionellen Leitspruch des C.A.R.M.E.N.-Symposiums “Im Kreislauf der Natur – Naturstoffe für die moderne Gesellschaft” bieten sie moderne Möglichkeiten, die dem Klimaschutz und der Gesellschaft ebenso dienen wie der Zukunftssicherung der heimischen Land- und Forstwirtschaft.

Im gemeinsamen Fachplenum werden ab 10 Uhr das Bewahren der Schöpfung und die Herausforderungen für die Landwirtschaft thematisiert. Der Fachblock Energetische Nutzung greift die Themen “Holzfeuerungen und Feinstaub” auf. Nachmittags werden aktuelle Förderinstrumente für Biomasse vorgestellt. Parallel dazu findet der Fachblock “Nachhaltige Mobilität mit Biokraftstoffen” statt.

Staatsempfang mit Preisverleihung
Bei einer Abendveranstaltung mit Staatsempfang durch den Bayerischen Staatsminister Josef Miller werden der Ernst-Pelz-Preis 2007 und der Förderpreis Nachwachsende Rohstoffe 2007 des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft und Forsten (StMLF) sowie erstmals der Medienpreis der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe vergeben.

Der Dienstag Vormittag wird von den Themen Biogassubstrate und Wärmeverwertungswege bestimmt. Parallel dazu findet ein Fachblock zur stofflichen Nutzung statt, der die Bereiche Bioraffinerie, Plattformchemikalien und Produkte für die chemisch-technische Industrie präsentiert. Am Nachmittag stehen Exkursionen auf dem Programm. Es kann zwischen der Besichtigung der Biogasanlage in Bad Königshofen und der Benediktinerabtei Münsterschwarzach gewählt werden.

Kontakt
C.A.R.M.E.N. e.V.
Sabine Haselbeck
Schulgasse 18
94315 Straubing
Tel.: 09421-960-300
Fax: 09421-960-333
E-Mail: ha@carmen-ev.de

(Vgl. Meldung vom 2007-07-10.)

Source: C.A.R.M.E.N. e.V., Pressemitteilung, 2008-05-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email